Laufen ist eine beliebte Sportart, die in zahlreichen Wettbewerben ausgetragen wird. Marathonläufe finden dabei auch in Großstädten statt. Beispiele sind der Boston-Marathon, der New-York-Marathon, der Marathon in Berlin oder der Frühjahrsmarathon in Wien. Daneben gibt es noch zahlreiche Sportveranstaltungen, die verschiedene Arten des Laufens zum Inhalt haben. Cross- oder Geländeläufe sind besonders anspruchsvoll und verlangen den Athleten viel Kondition ab.

Um sich auf einen derartigen Wettbewerb vorzubereiten, sind umfangreicher Trainings zu absolvieren. Diese beschränken sich nicht nur auf das Laufen, sondern umfassen ebenfalls Fitness- und Gleichgewichtsübungen. Diese kann man im Trockentraining zu Hause durchführen.

Auf dem Teppich bleiben

Fitnessübungen für Laufsportler sind sehr umfassend. Sie können jedoch zu Hause auf einem Teppich durchgeführt werden. Ein entsprechender Teppich bietet die richtige Unterlage für Sit-ups oder für Liegestütze. Um genügend Fläche für Übungen zu haben, empfehlen sich auch größere Teppiche. Vor allem Teppiche im Format 200×300 cm eignen sich besonders gut für Fitnessübungen. Ein teppich 200×300 ist zudem eine beliebte Standardgröße. In dieser Größe werden sowohl normale Teppiche als auch Orientteppiche und Kelim-Teppiche angeboten. Diese Teppiche findet man beispielsweise im Onlineshop von Trendcarpet. Dort gibt es eine reiche Auswahl an diesen Teppichmodellen. Die Teppiche im Format 200×300 cm findet man als einfarbige Variante oder in Form von Teppichen mit Mustern. Für Übungen, die am Boden durchgeführt werden, eignet sich zum Beispiel ein Jute-Teppich. Dieser besteht aus reinen Naturfasern und bietet zudem einen guten Halt. Durch seine grobe und starke Struktur ist dieser Teppich sehr robust.

Teppiche für den Fitnessraum

Wer seinen Fitnessraum mit einem Teppich ausstatten will, kann dies mit einem Teppich im Format 200×300 cm tun. Diese Fläche ist groß genug für alle gängigen Fitnessübungen, die ohne Geräte durchgeführt werden. Wer auf ein modernes Design Wert legt, ist mit einem Wilton-Teppich bestens beraten. Dieser Teppich wird von professionellen Designern gestaltet und ist mit modernen Mustern verziert. Da der Teppich maschinengewebt wird, ist er auch wesentlich preisgünstiger als ein handgewebter Teppich.

Wenn man lieber auf einem weichen Untergrund trainieren will, kann man auch einen Hochflorteppich in Erwägung ziehen. Diese Teppiche werden aus Synthetik hergestellt und sind fuselfrei.

Für Übungen, bei denen man auf dem Teppich bleibt, empfehlen sich Modelle, die aus Polyester gefertigt sind. Teppiche aus Polyester sind sehr strapazierfähig. Außerdem kann man sie leicht säubern und Flecken entfernen. Polyester ist eine Kunstfaser, die über geschlossene Zellen verfügt. Dadurch dringen Flecken nicht direkt in das Gewebe ein.

Vielleicht gefällt dir auch das:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.